Themen



Experimentalvorlesung
Im historischen Hörsaal des Museums

Besonders die Experimentalvorlesungen von Herrn Studiendirektor i.R. Erwin Glaum machten das Liebig Museum weit über Hessen hinaus bekannt. Zahlreiche Fernsehteams waren im Museum zu Gast, um sich von ihm verzaubern zu lassen, wenn er ganz im Stile der Zeit Liebigs seine Experimente im Frack vorführte. Noch heute hängen sein Frack und sein Zylinder an der Garderobe des Auditoriums. Seine Nachfolger als Museums-Experimentatoren überlassen Herrn Glaum ehrfurchtsvoll dieses Markenzeichen.

Auch heute noch werden nach Vereinbarung diese Experimentalvorlesungen angeboten. Sie finden in dem historischen Auditorium statt. Die Zuschauer sitzen auf den original erhaltenen Holzbänken. Nur die modernen Sicherheitsvorschrifen verhindern, dass alles genauso wie bei Justus Liebig abläuft.

Experimentalvorträge werden derzeit angeboten von:
Dr. Christine Fröhlich, Dr. Dietmar Linder, Studiendirektor i.R. Eberhard Theophel und Dipl.-Ing. Mona Weber

Gruppen können mit einem der drei Museums-Experimentatoren für Ihre Experimentalvorlesung einen Termin vereinbaren. Die Gebühren schließen alle Kosten für den Chemikalienverbrauch und die Vor- und Nachbereitung ein. Sie sind bei den Experimentatoren zu erfragen. Der Eintritt in das Museum ist gesondert an der Kasse zu zahlen.

Die Teilnahme von Einzelpersonen an Experimentalvorlesungen für Gruppen ist nach Absprache mit dem Experimentator grundsätzlich möglich. Die Termine sind in der Rubrik Veranstaltungen aufgeführt oder können direkt bei den Experimentatoren erfragt werden.