Themen


Alternativ finden Sie bei Google Books eine digitalisierte Variante der Chemischen Briefe in altdeutscher Schrift.


Chemische Briefe

Um die Erkenntnisse der Chemie einem breiteren Publikum nahe zu bringen, schrieb Liebig seit 1841 so genannte „Chemische Briefe“, populärwissenschaftliche Abhandlungen, die in der Augsburger Allgemeinen Zeitung in unregelmäßigen Abständen erschienen und bei den Lesern großen Anklang fanden.

Die Texte stammen aus:

„Chemische Briefe von Justus von Liebig“
Sechste Auflage
Neuer unveränderter Abdruck der Ausgabe letzter Hand
Leipzig und Heidelberg. C.F. Winter'sche Verlagshandlung. 1878

 

Inhaltsverzeichnis

[1-10] | [11-20] | [21-30] | [31-40] | [41-50]

31 Einunddreissigster Brief
Download PDF: (211.6 KB)

DIE SALZE DES BLUTES. • Ihre Quellen. • Die Aschenbestandtheile des Blutes, verglichen mit der Asche der Nahrungsmittel. • Freies Alkali im Blut • Einfluss desselben auf die Beschaffenheit des Blutes. • Bedeutung der Phosphorsäure für den Lebensprocess. • Die Bildung und Erzeugung des Blutes ist abhängig von freien Alkali, die der geformten Theile des Körpers von der Phosphorsäure. • Identität der Eigenschaften des phosphorsauren mit dem kohlensauren Alkali im Blute. • Abhängigkeit der unorganischen Bestandtheile des Blutes von der Nahrung. • Einfluss des Wechsels zwischen vegetabilischer und animalischer Nahrung auf den Secretionsprocess. • Uebergang der unorganischen Bestandtheile des Blutes in den Harn und die Fäces. • Vergleich der unverbrennlichen Aschenbestandtheile der Nahrung unter einander • Alkalischer und saurer Harn. • Bedeutung der besprochenen Verhältnisse für die Medicin. • Einfluss des Alkali's auf eingefärbte und farblose Stoffe; • ähnliche Wirkung im Blut durch Vermittelung und Erhöhung der Verbrennlichkeit der Respirationsmittel. • Einfluss des Gehaltes des Blutes an kohlensaurem oder phosphorsaurem Alkali. • Kochsalz und Eisengehalt des Blutes. • Bedeutung des Kochsalzes für den Lebensprocess. • Beziehungen der Bestandtheile des Kochsalzes zu den organischen Processen. • Wirkung des Kochsalzes auf Harnstoff und Zucker. • Nutzen des Kochsalzzusatzes zum Futter. • Einfluss des Kochsalzes auf den organischen Aufsaugungsprocess.


32 Zweiunddreissigster Brief
Download PDF: (303 KB)

ANIMALISCHE UND VEGETABILISCHE NAHRUNG. • Fleisch. • Fleischfibrin. • Fleischalbumin. • Fleischextract. • Fleischbrühe. • Zubereitung des Fleisches. • Kochen, Braten. • Bestandtheile des Fleischextractes: Kreatin, Kreatinin, Inosit, Inosinsäure und noch nicht hinlänglich bekannte unkrystallisirbare Verbindungen. • Wirkung der Fleischbrühe. • Suppentafeln. • Wirksamkeit der Leimsubstanz. • Ernährungsfähigkeit der Fleischbrühe. • Aschenanalysen des Fleisches, der Fleischbrühe und des ausgekochten Fleisches. • Eingesalzenes Fleisch. • Unterschied in den unorganischen Bestandtheilen verschiedener Fleischsorten. • Eisengehalt des Blutes und Fleisches. • Fischfleisch. • Vergleichende Uebersicht über die im Organismus gebildeten Stjckstoffverbindungen. • Vorkommen von Schwefel im Organismus. • Verhältnisse des Caseins, der Gallenbestandtheile und des Harns nach den Aequivalenten ihrer Elemente. • Bestandtheile der Getreidesamen. • Mehl, Brod. • Zusätze zum Mehl bei der Brodbereitung. • Ersatzmittel des Brodes in Hungersnoth. • Weizenkleber. • Oberteig. • Kleie. • Auswahl von Speisen. • Wirkungen derselben in Beziehung auf die körperlichen und geistigen Funktionen der Menschen. • Wein, Branntwein, Thee, Kaffee, Chocolade. • Ihre Wirkungen auf den Lebensprocess. • Bestandtheile des Thee's und Kaffee's. • Thein. • Eigenschaften desselben. • Zersetzungsproducte desselben. • Eigenschaften des Kaffee's. • Betrachtungen über Fleisch- und Pflanzennahrung. • Lebensbedürfnisse des Menschen. • Vergleichung des menschlichen Organismus mit dem Organismus des Staates.


33 Dreiunddreissigster Brief
Download PDF: (98.1 KB)

Principien der rationellen Agricultur. • Ursprung der Bestandtheile der Thiere und Pflanzen. • Meerpflanzen. • Landpflanzen. • Antheil des Bodens und der Atmosphäre an den Lebensprocessen der Pflanzen. • Bedeutung der mineralischen Nahrungsstoffe für das Leben der Pfflanzen.


34 Vierunddreissigster Brief
Download PDF: (89 KB)

Die Landwirthschaft als Kunst und Wissenschaft. • Einfluss der Bodencultur. • Wirkungen der Zeit (Brache). • Vergrösserung der Oberfläche begünstigt die Verwitterung.


35 Fünfunddreissigster Brief
Download PDF: (91.1 KB)

Ueber den Einfluss der Chemie auf die Agricultur. • Begriff der Brache. • Andere als mechanische Mittel, den Boden aufzuschliessen: gebrannter Kalk. • Wirkung desselben auf die Ackerkrume. • Der Thon und seine Modificationen. • Einfluss des Brennens auf denselben. • Verschiedenheit des gebrannten und ungebrannten Thons. • Mergeldüngung. • Braun- und Steinkohlenasche.


36 Sechsunddreissigster Brief
Download PDF: (104.3 KB)

Wirkungsweise des Düngers im engeren Sinne. • Ursprung der Excremente. • Ersatz der dem Boden entzogenen Bestandtheile, welche die Atmosphäre nicht liefern kann, ist die Hauptaufgabe der Agricultur. • Die fixen Bestandtheile der Exkremente sind abhängig von der Nahrung. • Analyse derselben. • Versuche des Verfassers über die Wirkung der Mineralbestandtheile des Düngers.


37 Siebenunddreissigster Brief
Download PDF: (125.2 KB)

Die praktische Landwirthschaft in ihrem Verhalten zur wissenschaftlichen Chemie. • Experimentirkunst und Theorie. • Inductive Methode. • Streben der Landwirthschaft nach Wissenschaftlichkeit. • Afterwissenschaft • Ursachen der langsamen Entwickelung der wahren Wissenschaft in der Landwirthschaft. • Gegenwärtiger Zustand der Entwickelung.


38 Achtunddreissigster Brief
Download PDF: (108.7 KB)

Allgemeinste Bedingungen des Pflanzenlebens. • Bestandtheile der Pflanzenasche. • Nahrungsstoffe der Pflanzen. • Wirkung und Theilnahme des Bodens an der Vegetation. • Schnelligkeit und Dauer der Wirkung eines Nahrungsstoffes. • Falsche Ansicht über die Wirkung des Wassers. • Verhalten der Ackererde gegen Kali, Ammoniak und Phosphorsäure.


39 Neununddreissigster Brief
Download PDF: (112.4 KB)

Die Pflanze bezieht ihre Nahrung wahrscheinlich direct von der Ackerkrume. • Analysen von Fluss-, Quell- und Drainwasser. • Betrachtungen darüber. • Mitwirkung der Pflanzen an der Auflösung der Mineralbestandtheile. • Untersuchung der Wasserlinsen. • Sumpfschlamm als Düngemittel. • Eigenschaft der Ackererde der feuchten Luft den Wasserdampf zu entziehen und in ihren Poren zu verdichten. • Erscheinung bei der Absorption und Verdunstung.


40 Vierzigster Brief
Download PDF: (119.5 KB)

Antheil des Humus an der Vegetation. • LAWES' Versuche über die Wirkung der Ammoniaksalze. • Wirkung der salpetersauren Salze. • Des Kochsalzes. • Düngungsversuche mit Ammoniaksalzen und gleichzeitig mit Kochsalz auf Sommergerste. • Zweck der Düngungsversuche in der praktischen Landwirthschaft • Nutzen des Kochsalzes als Beigabe zu Düngungsmitteln. • Verhalten der Ammoniaksalze, des Chlornatriums und salpetersauren Natrons gegen die phosphorsauren Erdsalze in der Ackerkrume und ihre Wirkung auf den Pflanzenwuchs.


[1-10] | [11-20] | [21-30] | [31-40] | [41-50]