Themen


Kinder-Experimentalvorlesung und Mitmach-Experimente
Im historischen Hörsaal und den Räumen des Museums

Mona Weber, Foto: Ilka Neufeldt
Mona Weber, Foto: Ilka Neufeldt

Seit Februar 2016 bietet das Liebig-Museum Experimentalvorlesungen in Verbindung mit chemischen Mitmachexperimenten speziell für Kinder ab neun Jahren an. Diese Veranstaltungen gibt es als öffentliche Stadtführung der Tourist-Information Gießen, können aber auch für Gruppen von acht bis zehn Personen, zum Beispiel als besondere Kindergeburtstagsfeier individuell gebucht werden. Experimentatorin und Betreuerin ist Mona Weber, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM).

Öffentliche Veranstaltungen finden an an folgenden Terminen statt. Eine Anmeldung direkt bei Mona Weber (kindervorlesung[@]liebig-museum.de oder über die Telefonnummer 01590 / 8442922) ist verpflichtend. Jedes Kind zahlt 10 Euro, erwachsene Begleiter 5 Euro, die Anmeldung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs bei Mona Weber.

Gruppenbuchungen für acht bis zehn Kinder ab neun Jahren zum Beispiel für Kindergeburtstage sind rechtzeitig im Voraus ebenfalls direkt an Mona Weber (kindervorlesung[@]liebig-museum.de oder über die Telefonnummer 01590 / 8442922) zu richten. Die Gruppe vereinbart einen eigenen Termin direkt mit Mona Weber nach Verfügbarkeit der Experimentatorin und des Museums und zahlt pauschal 100 Euro für den Eintritt und die Experimente. Die Gebühren schließen alle Kosten für den Chemikalienverbrauch, die Betreuung sowie die Vor- und Nachbereitung ein.

Mona Weber, Foto: Ilka Neufeldt
Mona Weber, Foto: Ilka Neufeldt

Mona Weber ist eine Wissenschaftlerin, die schon seit 2013 erfolgreich naturwissenschaftliche Workshops für Kinder und Jugendliche in Zusammenarbeit mit der Generationenbrücke Linden, in Schulen und Kindergärten durchführt. Sie forscht am THM-Institut für Bioverfahrenstechnik und Pharmazeutische Technologie im Labor und tauscht für das Liebig-Museum den weißen Kittel gegen ein historisches Kostüm.

Die circa 45-minütige Experimentalvorlesung verspricht mit Farben und Licht, aber auch Knall und Rauch, ein Erlebnis, wie es zu Liebigs Zeiten die Gaukler auf dem Jahrmarkt boten. Nach einer kurzen Pause geht Frau Weber mit den Kindern durch das Museum und macht gemeinsam mit ihnen an drei bis vier Stationen circa 90-100 Minuten lang Experimente. Weil die Experimente persönliche Betreuung erfordern, soll die Gruppengröße acht bis zehn Kinder ab neun Jahren umfassen – erwachsene Begleiter sind erwünscht, dürfen aber nicht mit-experimentieren!
Neben dem Staunen und Zuhören soll auch das Erfahren und Begreifen im Vordergrund stehen, Kinder und Jugendliche sollen damit für die Naturwissenschaften begeistert werden.